Abschaltautomatik - Energiesparen wird immer wichtiger

Strom und Licht gehören zum Leben heute einfach dazu. Allerdings werden die Kosten für elektrische Energie, die sowohl für die Beleuchtung wie auch den Betrieb zahlreicher elektrischer Geräte benötigt wird, stetig höher. Neben der Möglichkeit, durch den Wechsel des Stromanbieters Geld zu sparen, kann auch die Abschaltautomatik gewählt werden. Diese Abschaltautomatik ermöglicht das automatische Abschalten von elektrischen Geräten oder der Beleuchtung nach Ablauf einer vorher eingestellten Zeit. Damit muss man sich nicht mehr selbst um das Abschalten kümmern, denn die Abschaltautomatik übernimmt dies selbstständig.

Elektrische Geräte

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die Abschaltautomatik zu nutzen. So wird sie beispielsweise in elektrischen Geräten integriert. Nach Ablauf der programmierten Zeit werden die Geräte automatisch ausgeschaltet, so dass man das Abschalten nicht mehr vergessen kann. Dies spart Strom, da die Geräte deutlich kürzer genutzt werden.
Die Abschaltautomatik findet sich heute in unterschiedlichen Geräten. So kann man sie unter anderem in Klimageräten finden, aber auch Fernsehgeräte oder Computer können hiermit ausgestattet sein. Bei Klimageräten kann man die Abschaltautomatik beispielsweise derart programmieren, dass sich das Gerät nach etwa einer Stunde selbstständig abschaltet, auch wenn man selbst nicht zu Hause ist.

Beleuchtung

Zusätzlich zu elektrischen Geräten kann man die Abschaltautomatik auch für die Beleuchtung nutzen. Sie wird heute vielfach im Treppenhaus eingesetzt, so dass sich die Beleuchtung hier nach Ablauf von einer oder zwei Minuten automatisch abschaltet. Insbesondere in größeren Mietshäusern ist diese Form der Abschaltautomatik interessant, denn viele Mieter vergessen einfach, die Treppenhausbeleuchtung abzuschalten, wodurch hohe Kosten verursacht werden. Diese Kosten müssen dann von allen Mietern gemeinsam getragen werden, weshalb nicht selten Streitigkeiten entstehen.

Aber auch in der Garage, auf dem Hof oder in der Einfahrt kann die Abschaltautomatik gute Dienste leisten. Hier kann man gleichzeitig einen Bewegungsmelder nutzen, wodurch die Beleuchtung nur bei Bedarf angeschaltet werden kann. Durch die Abschaltautomatik wird die Beleuchtung, die für den Weg in die Garage, für das Einfahren des Autos oder den Weg in den Garten benötigt wird, dann wiederum nach kurzer Zeit abgeschaltet. Ebenso wie bei der Treppenbeleuchtung sorgt die Abschaltautomatik so für einen deutlich geringeren Stromverbrauch, denn das Licht bleibt nur so lange an, wie es auch benötigt wird.

Steckdosen

Da viele elektrische Geräte heute nicht mehr abschaltbar sind, sondern stetig auf Stand-by laufen, sorgen sie für einen hohen Stromverbrauch. Je nach Anzahl der elektrischen Geräte im Haushalt können so Mehrkosten von bis zu 150 Euro pro Jahr entstehen.

Steckdosenleisten mit Abschaltautomatik können hier helfen. Diese sind derart programmiert, dass die Abschaltautomatik dann einsetzt, wenn das Hauptgerät ausgeschaltet wird. So schaltet sich die Steckdosenleiste zum Beispiel automatisch ab, wenn der Haupt-PC abgeschaltet wird. Hiernach werden dann auch Drucker, Scanner oder weitere genutzte Geräte vom Strom getrennt, so dass sie nicht weiter auf Stand-by laufen. Das gleiche Prinzip kann auch für das Fernsehgerät genutzt werden. Wird der Fernseher ausgeschaltet, werden auch Receiver, DVD-Player oder Spielkonsolen abgeschaltet.






  • Stromanbieter kostenlos vergleichen
  • Unkomplizierter Online-Wechsel
  • Bis zu 400,00 EUR jährlich sparen