Netzwerkmarketing versus Schneeballsystem

Die Begriffe „Netzwerkmarketing“, „Networkmarketing“ und „Direktvertrieb“ werden häufig benutzt und oft von vielen Leuten falsch interpretiert. Das häufigste Missverständnis ist der Vergleich von Netzwerkmarketing mit illegalen Verkaufsmethoden wie „Schneeballsystemen“.



netzwerkmarketing

Netzwerkmarketing

Netzwerkmarketing (auch als Multi-Level-Marketing bezeichnet) ist ein Verkaufsmodell, bei dem Produkte und Dienste über ein Netzwerk unabhängiger Direktverkäufer an Endverbraucher vermarktet werden. Die unabhängigen Direktverkäufer erhalten eine Vergütung aus ihren eigenen Verkäufen der Produkte oder Dienste an Kunden, und von den Verkäufen an die Kunden, die von ihrem Netzwerk anderer unabhängiger Direktverkäufer erzeugt werden, jedoch immer auf der Basis des Verkaufs von Produkten und/oder Diensten an Verbraucher, anstatt einfach nur das Netzwerk unabhängiger Direktverkäufer zu erweitern.

Schnellballsystem

Ein Schnellballsystem ist jedes Geschäft, bei dem die Hauptform der Vergütung aus den Gebühren stammt, die andere bezahlen, um dem Geschäft beizutreten, anstatt aus dem Verkauf von Produkten und Diensten an Endverbraucher. Derartige Systeme sind illegal und abgesehen von „Schnellballsystemen“ sind diese Systeme auch als „Kettenbriefe“, „Kettenverkauf“, „Geldspiele“ und „Investitionslotterien“ bezeichnet worden.

Es ist wichtig zu bedenken, dass legitimes Networkmarketing die unabhängigen Direktverkäufer für den Vertrieb und den Verkauf von Produkten und/oder Diensten an Kunden belohnt. Es wird kein Geld mit der einfachen Anwerbung zusätzlicher unabhängiger Direktverkäufer in die Repräsentantenschaft verdient.

Daher bietet Networkmarketing unabhängigen Direktverkäufern die Gelegenheit, unabhängige Geschäfte mit der Vermarktung, der Verkaufsförderung und dem Verkauf von Produkten und/oder Diensten an Kunden aufzubauen und eine Organisation, oder ein Netzwerk, anderer unabhängiger Direktverkäufer auszubilden, das Gleiche zu tun.

Ohne Anspruch auf eine erschöpfende Erörterung in dieser Frage finden Sie hier einige wichtige Fragen, die Ihnen helfen, ein legitimes Networkmarketingunternehmen von einem Schneeballsystem zu unterscheiden.

Was ist die Haupteinnahmequelle des Unternehmens?

Wenn die Einnahmen des Unternehmens sich hauptsächlich aus den Beiträgen herleiten, die von den unabhängigen Direktverkäufern geleistet werden und es keine echte wirtschaftliche Aktivität gibt, wird das Unternehmen üblicherweise als ein Schneeballsystem betrachtet. Wenn im Gegensatz dazu das Einkommen des Unternehmens hauptsächlich aus dem Verkauf von Produkten oder Diensten stammt, wird das Unternehmen sehr wahrscheinlich als legitimes Networkmarketinggeschäft betrachtet.

Das Geschäft von ACN besteht darin, seine Kunden mit Festnetz-, Mobilfunk- und Internetdiensten zu versorgen. Der Verkauf dieser Dienste stellt die primäre Einnahmequelle von ACN dar – über 90% der Einnahmen auf einer konsolidierten europäischen Basis.

Wie werden die unabhängigen Direktverkäufer
der Unternehmens vergütet?

Wenn die unabhängigen Direktverkäufer des Unternehmens allein für das Anwerben neuer Leute vergütet werden, die dem Unternehmen als Verkaufsvertreter beitreten, ist dies ein klares Zeichen dafür, dass das Unternehmen ein Schneeballsystem anwendet. Eine derartige Vergütung ist vielleicht nicht immer offensichtlich und kann als Schulungsgebühren usw. beschrieben werden. Wenn jedoch unabhängige Direktverkäufer auf der Basis des Verkaufs von Produkten und/oder Diensten an einen Endverbraucher bezahlt werden, weist dies typischerweise auf ein legitimes Networkmarketinggeschäft hin.

Bei ACN beruht die Vergütung, die den unabhängigen Repräsentanten bezahlt wird, immer auf dem Verkauf und der Nutzung der Dienste von ACN an und durch die Kunden.

ACN vergütet seine unabhängigen Repräsentanten auf zwei Arten:

  1. ACN bezahlt einen Provisionsprozentsatz für die Nutzung der Dienste von ACN, der auf den kombinierten monatlichen Rechnungen der persönlichen Kunden des unabhängigen Repräsentanten beruht, und eine Residualprovision auf die kombinierten Kundenabrechnungen aller anderen unabhängigen Repräsentanten in der Organisation des unabhängigen Repräsentanten.
  2. ACN bietet einen Bonus an, wenn ein unabhängiger Repräsentant die Dienste von ACN an eine Mindestzahl von persönlichen Kunden in den ersten 30 Tagen des Beitritts bei ACN verkauft, und auch, wenn ein unabhängiger Repräsentant einem neu angeworbenen unabhängigen Repräsentanten bei der „Qualifikation“ assistiert, was bedeutet, die Dienste von ACN in den ersten 30 Tagen an eine Mindestkundenzahl zu verkaufen.

Unabhängige Repräsentanten von ACN werden nicht einfach für das Anwerben anderer unabhängiger Repräsentanten in die Repräsentantenschaft bezahlt. Wenn keine Kunden gemäß des Vergütungsplans von ACN erlangt werden, wird keine Vergütung bezahlt.


Return to ACN Deutschland






Home Business