Strom sparen

Strom sparen kann jeder. Wer die Kosten für die Stromversorgung reduzieren möchte, kann zum einen den Stromversorger wechseln. Durch einen solchen Wechsel können bereits einige Hundert Euro im Jahr gespart werden. Mit dem Wechsel des Energieversorgers allein ist es jedoch nicht getan, jeder Verbraucher ist vielmehr selbst zum Stromsparen angehalten.

Strom sparen

Der Umwelt zuliebe

Neben der hierdurch erzielten Ersparnis durch eine Reduzierung des Stromverbrauchs kann durch das Stromsparen aber auch der Umwelt geholfen werden. Da viele Verbraucher noch immer vorwiegend Strom aus fossilen Energieträgern bzw. aus Atomkraft beziehen, kann ein niedrigerer Verbrauch helfen, weniger CO2 auszustoßen.

Bewusst mit Strom umgehen

Wer sich für das Stromsparen entscheidet, muss seinen Alltag natürlich nicht komplett verändern, denn Stromsparen bedeutet nicht, auf Fernsehen oder Beleuchtung komplett zu verzichten. Vielmehr sind in den meisten Fällen sind bereits einige wenige Handgriffe ausreichend, den Stromverbrauch zu reduzieren und somit Nachzahlungen am Jahresende bzw. höhere monatliche Abschlagszahlungen zu vermeiden. Ein Durchschnittshaushalt mit vier Personen kann es so schaffen, bis zu einem Viertel des gesamten Stromverbrauchs in einem Jahr zu sparen. Mit der Ersparnis kann so bereits das Taschengeld im Urlaub finanziert werden.

Strommeßgeräte

Um herauszufinden, welche Geräte im Einzelnen zu den Stromfressern zählen, können Strommessgeräte zwischen die Steckdose und den Stecker des Gerätes geschaltet werden. Diese berechnen den jeweiligen Energieverbrauch für einen bestimmten Zeitraum und helfen so, die genauen Daten zu ermitteln.

Heizung und Umwälzpumpe

Die wichtigsten Kostenkomponenten beim Stromverbrauch in einem Haushalt sind die Heizungsanlage sowie die Warmwasseraufbereitung. Der Grund für den enormen Stromverbrauch der Anlagen ist die Umwälzpumpe, die für die Zirkulation des Wassers zwischen den Heizkörpern und Räumen sorgt. Eine hocheffiziente Pumpe hingegen kann etwa 80% der Kosten einsparen. Die Neuanschaffung wird vielfach sogar finanziell gefördert.

Anordnung der Küchengeräte

Daneben sind aber auch Kühl- und Gefriergeräte, die heute ebenfalls in kaum einem Haushalt fehlen, wahre Stromfresser. Der Energieverbrauch dieser Geräte ist besonders hoch, wenn es sich um ältere Modelle handelt, denn deren veraltete Technik verbraucht deutlich mehr Strom als vergleichbare neue Modelle mit niedrigen Energieeffizienzklassen. Für das Stromsparen kann es auch helfen, diese Geräte in einen bereits kühlen Raum bzw. weitab des Herdes zu stellen, sie müssen somit deutlich weniger Energie für das Kühlen aufwenden.

Weitere Stromfresser

Weitere Geräte mit einem relativ hohen Stromverbrauch sind Waschmaschinen und Trockner, bei denen durch eine geschickte Handhabung ebenfalls viel Geld gespart werden kann. Demgegenüber sind Fernseher sowie DVD-Player für den Stromverbrauch eher unerheblich und spielen beim Stromsparen daher eine untergeordnete Rolle. Auf den nachfolgenden Seiten soll noch genauer auf die verschiedenen Themen zum Strom sparen eingegangen werden, wobei besondere Stromfresser explizit behandelt werden.


von Strom sparen zum Strom und Gas









  • Stromanbieter kostenlos vergleichen
  • Unkomplizierter Online-Wechsel
  • Bis zu 400,00 EUR jährlich sparen




"Gratis-Video 2"