Stromanbieter
Strommarkt seit 1999 liberalisiert

In Deutschland haben Verbraucher bereits seit 1999 die Möglichkeit, ihren Stromversorger selbst zu wählen, denn seit diesem Zeitpunkt ist der Strommarkt in Deutschland liberalisiert. Seither sind nicht mehr nur die großen Monopolisten auf dem Markt aktiv, sondern es entwickeln sich auch immer mehr kleinere Unternehmen.

Stromanbieter

Stromanbieterwettbewerb

Mittlerweile sind in Deutschland gut 900 verschiedene Anbieter aktiv, die ihren Strom jedoch nicht immer jedem Haushalt anbieten können. Nur wenige dieser Stromanbieter arbeiten überregional und somit bundesweit. Vielmehr arbeiten viele dieser Firmen regional, zum Beispiel in nur einer Großstadt. Hierbei ist die Verteilung der Stromanbieter sehr unterschiedlich. In Ballungsgebieten wie Stuttgart, München oder Frankfurt finden sich deutlich mehr Anbieter als in Brandenburg oder Mecklenburg. Der Wettbewerb ist in den Ballungsgebieten daher deutlich größer, was erheblichen Einfluss auf die Preise hat. Die kleineren Stromanbieter kaufen ihren Strom bei den Energieproduzenten im In- und Ausland günstig ein und leiten ihn durch die bereits bestehenden Netze der regionalen Grundversorger bis zum Endkunden. Ein Austausch der Leitungen ist grundsätzlich nicht notwendig, denn diese werden von den Grundversorgern lediglich gemietet. Durch schlanke Verwaltungsapparate können sie so ihre Preise niedrig halten, was natürlich vielen Endkunden erfreut, die hierdurch viel Geld sparen können.

Strommarkt Deutschland

Der Strommarkt in Deutschland unterliegt seit der Öffnung vielen Veränderungen. Immer mehr Verbraucher nutzen die Möglichkeiten und wechseln den Versorger bzw. entscheiden sich innerhalb des Grundversorgers für günstigere Tarife (Bsp. Bonustarife). Noch immer ist der Strommarkt in Deutschland jedoch vorwiegend in der Hand der Monopolisten E.on, RWE sowie EnBW, da viele Verbraucher den Wechsel scheuen. Auch die zahlreichen Tarife, von denen in Deutschland aktuell etwa mehr als 8.000 vorhanden sind, verunsichern viele Verbraucher.

Stromananbieterwechsel

Es lohnt sich jedoch, die verschiedenen Angebote der Stromanbieter zu vergleichen, denn nicht selten kann eine Familie pro Jahr einige Hundert Euro sparen. So bietet beispielsweise YelloStrom bereits seit Jahren günstige Tarife, gleiches gilt für Flexstrom, die verschiedenen Stadtwerke und Vattenfall. Auch ist es durch die eigene Wahl des Stromanbieters möglich, die Zusammensetzung des Stroms selbst zu entscheiden. Das Unternehmen Lichtblick beispielsweise verkauft vorwiegend Strom aus regernativen Energien und bietet seinen Kunden so die Möglichkeit, Einfluss auf die Umwelt zu nehmen. Welcher dieser Stromanbieter interessant ist, kann ein Stromanbietervergleich zeigen. Bei diesen Vergleichen wird anhand des Jahresverbrauchs sowie der Postleitzahl ermittelt, welcher Stromanbieter überhaupt in der jeweiligen Region aktiv ist und welche Konditionen und Tarife dieser bietet. Ein Stromanbietervergleich ist in jedem Fall kostenlos und unverbindlich. Erst wenn der passende Tarif gefunden wurde, kann der Wechsel des Stromanbieters vorgenommen werden.

Stromanbietervergleich

Hier können Sie Stromanbieter vergleichen und wechseln


von Stromanbieter zum Strom und Gas










  • Stromanbieter kostenlos vergleichen
  • Unkomplizierter Online-Wechsel
  • Bis zu 400,00 EUR jährlich sparen